Leben ist lernen


Gefühle verstehen. 

Gedanken sortieren. 

Somatisch entscheiden.


 

Was will ich?

Was will ich, welche Ziele verfolge ich, warum kommt es immer wieder zu inneren und äusseren Konflikten und was haben Wut, Frust und Stress-Reaktionen mit unseren inneren Zielen zu tun?

Wut | Frust | Stress

Wut, Frust und Stress zeigen uns auf, dass etwas nicht so ist wie wir uns das vorstellen. Oftmals nutzen wir die Kraft der Wut auf eine destruktive Weise, was den Lernprozess blockiert, es damit zu keinen nachhaltigen Veränderungen kommt und wir uns und unseren Beziehungen mehrheitlich Schaden zufügen. Begegnen wir der Frustration aus einer konstruktiv-lernenden Perspektive, können wir durch neu definierte Ziele, neues lernen und unser Leben bereichern.

Was will ich - lernen?

Durch das definieren von neuen inneren Zielen und deren somatischen Überprüfung, verabschieden wir uns von der Problem-Fokussierung und den daraus entstehenden destruktiven Stressreaktionen, automatisch in eine positive und konstruktive Richtung. 

Was brauche ich?

Was brauche ich um glücklich und
zufrieden zu sein, was möchte ich haben und vor allem wieviel davon? Warum lösen sich Freude, mit Unzufriedenheit und dem Gefühl der inneren Leere immer wieder gegenseitig ab?

Freude & Traurigkeit

Entsteht eine Idee aus Freude, Lust oder Euphorie, folgen wir diesen Gefühlen meistens blind und unreflektiert, dabei überschreiten wir des Öfteren die Grenze dessen, was uns wirklich guttut und unseren inneren Zielen entspricht. Dadurch lösen sich Freude, mit Unzufriedenheit und dem Gefühl der inneren Leere immer wieder gegenseitig ab. Die Suche und das Verlangen nach einem ständigen Glücksgefühl wächst, wodurch sich oftmals irgendeine Form von Suchtverhalten einschleicht. 

Was brauche ich - wirklich?

Was brauche ich also wirklich um glücklich zu sein, worin liegt mein persönliches und individuelles Glück? Mit dem somatischen Nervensystem haben wir die Möglichkeit unsere Wünsche/Bedürfnisse zu überprüfen und zu erkennen was uns wirklich Guttut und was Zuviel des Guten ist. 

Was mache ich?

Soll ich oder soll ich nicht? Warum zweifeln wir und wie erlangt man eine wirksame innere Sicherheit? Was ist der Auslöser, dass unsere Ängste und Unsicherheit uns teilweise hemmen oder gar blockieren?

Angst | Unsicherheit | Zweifel

Soll ich oder soll ich nicht, wenn wir zweifeln, empfinden wir Angst uns für das falsche zu entscheiden und dadurch negative Folgen zu erleben. Diese innere, hemmende Angst entstand meistens aus früheren negativen Erfahrungen. Daraus entsteht eine mentale Suche nach Sicherheit und Kontrolle, bei dem wir uns oft in einem endlosen Gedanken-Karussell verstricken und unangenehme Dinge vor uns herschieben. Durch das Prinzip des Verhindern, erzeugt diese innere Unsicherheit eine Angst, die unser Wohlbefinden und Handeln, wie auch unsere Gesundheit stark beinträchtigen kann.

Was mache ich - jetzt?

Durch die somatische Entscheidungs-Fähigkeit und dem bewussten Entscheid was wir jetzt gerade als nächstes tun, wächst die Fokussierung und Achtsamkeit, wodurch sich der "innere Zweifler" und blockierende Ängste allmählich und automatisch auflösen.